PNF (Propriozeptive-Neuromuskuläre-Fazilitation)

PNF Propriozeptive-Neuromuskuläre-Fazilitation

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation steht für Einflussnahme auf die Physiologie der Reizbildung und -leitung im nervalen und muskulären System, um ein sinnvolles Zusammenspiel aller Muskeln und Gelenke des Körpers zu gewährleisten.
Diese aktive Methode besteht aus definierten Bewegungsmustern, die sich an der normalen motorischen Entwicklung orientieren. Fazilitation heißt Bahnung. Über dreidimensionale Scapula und Pelvispatterns wird diese Bahnung, die im aufrechten Gang täglich benutzt wird, erlernt. Die exakt ausgeführte Bahnung dient zur Problemsuche am Patienten, Patterns und Techniken auf Bank und Matte werden darüber hinaus zur Behandlung eingesetzt.
Ziel ist es, pathologische Bewegungsmuster abzubauen, physiologische Bewegungsmuster anzubahnen und zu verbessern, Muskelkraft, Ausdauer und Beweglichkeit zu verbessern, Schmerzen zu lindern, Tonus zu regulieren und die Durchblutung zu fördern.
Die Therapie nach PNF wird bei orthopädischen und neurologischen Krankheitsbildern eingesetzt.