F.O.T.T. (Facio-Orale-Tract-Therapie)

F.O.T.T. ist eine Therapieform, die aufbauend auf das Bobath-Konzept speziell die neurologischen Erkrankungen des Facio-oralen-Tractes behandelt, vorrangig sind dies Facialisparesen und Schluckstörungen basierend auf den Krankheitsbildern Hirninfarkt, MS, Mb. Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma, Demenz und Wachkoma.

Nachdem durch einen gezielten Befund die primäre Störung z. B. Wahrnehmung, Motorik, Sensibilität usw. aufgezeigt wird, behandelt der Therapeut dann diese, um z. B. das physiologische Schlucken anzubahnen, die Nahrungsaufnahme, die Mimik oder die Sprache zu verbessern. Weiterhin gehört der Kostaufbau bis hin zum selbstständigen Essen normaler Nahrung und die Behandlung von Patienten mit Trachealkanüle zu den Aufgaben eines Therapeuten mit F.O.T.T.-Ausbildung.